Trainings in Gewaltfreier Kommunikation

 

In unseren Trainings zur Gewaltfreien Kommunikation nach Marshall B. Rosenberg lernen Sie

  • aufrichtig und direkt zu kommunizieren
  • sich und anderen Einfühlung zu geben – also zu wissen und zu spüren, was Sie und Ihr Gegenüber wirklich brauchen
  • mehr Gelassenheit im Umgang mit Stress, Ärger und Streit
  • in ‚verzwickten‘ Situationen zu Win-Win-Lösungen zu kommen
  • wieder handlungsfähig zu werden.

Wenn Sie sich für ein Training interessieren - ob aus privaten oder beruflichen Gründen - , sehen Sie unter unseren aktuellen Veranstaltungen nach oder kontaktieren Sie uns. Wir kommen auch gerne zu Ihnen.

 

 

Mehr zur Gewaltfreien Kommunikation

 

Vielleicht kommt Ihnen das bekannt vor?

  • Sie streiten sich mit ihrem/r Partner/in immer wieder über das gleiche Thema und es gibt keine Entwicklung. Sie sind frustriert und ratlos, weil sie schon so vieles probiert haben.
  • Schon seit langem stört Sie etwas an Ihrem Arbeitsteam. Sie wissen nicht, wie Sie es den KollegInnen beibringen können, ohne dass es wieder in eine Eskalation mündet.
  • Sie ärgern sich über das Verhalten Ihrer Nachbarin und obwohl Sie sich Mühe geben und freundlich sind, ändert sich nichts. Sie schieben großen Frust und Ärger, weil die andere Person Ihnen nicht entgegen kommt.
  • Sie ärgern sich über das Verhalten Ihrer Nachbarin und obwohl Sie sich Mühe geben und freundlich sind, ändert sich nichts. Sie schieben großen Frust und Ärger, weil die andere Person Ihnen nicht entgegen kommt.

Das sind nur ein paar Beispiele für kräftezehrende Situationen, die uns im menschlichen Alltag immer wieder begegnen. Die Gewaltfreie Kommunikation (GFK) ist ein einfacher Ansatz, mit dem die oben beschriebenen Situationen konstruktiv angegangen werden können.

 

Die GFK hilft zuallererst, eine Verbindung zu sich selbst herzustellen, um dann in den Kontakt mit dem/r Gegenüber zu gehen. Sie verschaffen sich Bewusstheit und Klarheit über Ihre unerfüllten Bedürfnisse und Ihre Interessen. Mit diesem Bewusstsein legt sich oft der erste Ärger, der in unserer üblichen Art zu kommunizieren eskalierend auf Konfliktverläufe wirkt. Ziel der GFK ist es, mit sich selbst und dem/r Gegenüber auf eine Art in Kontakt zu kommen, die ohne Vorwürfe, Schuld, Scham, Kritik oder Strafe auskommt.

 

Mit der GFK werden Sie wieder handlungsfähig, indem Sie eben nicht die andere Person für Ihren Zustand verantwortlich machen, sondern selbst in die Verantwortung gehen. Somit erreichen Sie einen viel größeren Handlungsspielraum und vereinfachen die Suche nach Lösungen und Alternativen.

 

Literaturtipp für Interessierte:

 

 

Marshall B. Rosenberg (2007): Gewaltfreie Kommunikation. Eine Sprache des Lebens. Junfermann Verlag

Marshall B. Rosenberg, Gabriele Seils (2004): Konflikte lösen durch Gewaltfreie Kommunikation: Ein Gespräch mit Gabriele Seils. Herder Verlag

 

Marcus Strittmatter

Trainer für wertschätzende Kommunikation

Coaching, Supervision, Mediation

 

Euckenstraße 15
28201 Bremen

 

Mobil 0178 / 1349760

mail@komm-in-kontakt.de

www.komm-in-kontakt.de